Veganes Reisen – Einmal um die (vegane) Welt reisen

0
1453
Veganes Reisen ©VOISZ.com
Veganes Reisen ©VOISZ.com

Der Trend zum vegetarischen und veganen Essen hat sich in den letzten Jahren neben der wachsenden Anzahl an Restaurants auch in der Reiseindustrie herum gesprochen. So gibt es beispielsweise bei Lufthansa vegetarische und teilweise auch vegane Menüs, der Luxusliner MS Europa serviert seinen Passagieren veganen Kaviar und das Luxushotel Bristol Vienna bietet neben dem großen Frühstücksbuffet zusätzlich noch eine frisch zubereitete vegane Variante an. Wir haben einmal den Globus gedreht und einige Restaurant-Newcomer, traumhafte Reiseziele und luxuriöse Highlights aus dem veganen Leben zusammengestellt.

Restaurant-Highlights

Während es in vielen Restaurants für Vegetarier bereits seit längerem eine große Auswahl gibt, sind einige Köche bei der Frage nach einem veganen Angebot oft noch überfordert. Mittlerweile gibt es jedoch immer mehr vegane Restaurants und diese überzeugen mit ihrer Vielfalt auch jene, die zwischendurch noch immer Fleisch oder Fisch essen.

In München sticht vor allem das „Bodhi“ im trendigen Westend heraus. Hier gibt es eine riesige Auswahl an hoch qualitativen Essen, angefangen von der Süßkartoffel-Karotten-Cremesuppe mit frischer Ingwernote (für 4,50€), verschiedenen Flammkuchenvariationen (ab 10,90€) über lokale Gerichte wie den „Käs“spatzn mit frischen Röstzwiebeln und buntem Beilagensalat (10,90€), diverse Burger (ab 12,90€) bis hin zu einer umfangreichen Dessertauswahl wie dem Soja- und Zuckerfreien Schwarzwälder-Schichtdessert auf Chashewbasis (5,90€). In der lokalen Presse hat das Restaurant schon Schlagzeilen gemacht und wird mittlerweile auch in zahlreichen veganen Blogs angepriesen. Wer in der bayerischen Landeshauptstadt ist, sollte in die Ligsalzstr. 23, 80339 München gehen. Erste Impressionen und einen Überblick der Gerichte findet man vorab schon online unter www.bodhivegan.de

Das Beste vom Besten findet man in der Schweiz, genauer gesagt in Zürich. Zumindest wenn man dem Urteil der SWISS VEGAN AWARDS vertraut. Das vegane Restaurant „Elle’n’Belle“ hat im Mai 2016 den 1. Platz in der Kategorie BEST RESTAURANT und zugleich in der Königsdisziplin BEST OF THE BEST abgeräumt. Auch prominente Gäste wie Thomas D. fühlen sich hier gut aufgehoben und genießen die umfangreiche Küche. Elle’n’Belle findet man in der  Limmatstrasse 118,  8005 Zürich. Wer nur zwischendurch was essen möchte, für den ist auch gesorgt. Seit dem Frühjahr 2016 hat am Zürcher Goldbrunnenplatz noch ein Take Away von Elle’n’Belle im VBZ-Kiosk eröffnet. Alle Infos zum Restaurant und Take Away gibt es online unter www.ellenbelle.ch

Vegan Reisen mit dem Schiff

Die Macher der „Vegan River Cruises“ wollten sich und anderen Veganern die schönste Zeit des Jahres auch beim Thema Essen so schön und unkompliziert wie möglich gestalten. Im Urlaub möchte man sich nicht selbst verpflegen, weil das Hotel nichts veganes anbietet oder falls doch oft nur einige wenige unkreative Varianten serviert. Mit den veganen Flusskreuzfahrten kann man sich verschiedene Routen in der Schweiz, Frankreich, Deutschland oder den Niederlanden aussuchen und neben einem kulturell abwechslungsreichen Programm auch das vielseitige Menü genießen. Alle Routen, sowie Buchungsmöglichkeiten finden sich unter www.vegane-flusskreuzfahrten.de

Veganes Thailand

Mit ihren veganen Flusskreuzfahrten hat Vegan Travel bereits gepunktet. Es folgt ein weiteres veganes Reiseangebot mit gleich verschiedenen Terminen für jeweils 14 Tage nach Thailand. So zum Beispiel nach Bangkok, um die kulinarische Vielfalt des Landes zu erkunden, Restaurants und Märkte zu erleben und in eine faszinierende Welt der Essensvielfalt einzutauchen. Unter www.vegan-travel.eu findet man bereits das gut organisierte Reiseprogramm mit einer übersichtlichen Angabe der verschiedenen Restaurants und Ausflugszielen.

Wer anstelle einer Städtereise auf pure Erholung, Stressabbau und Gesundheit aus ist findet im „LifeCo Phuket Well-Being Center“ im thailändischen Phuket das perfekte Hotel mit einer rein veganen Küche. Die Anlage mit ihren insgesamt 40 Gästezimmern bietet zudem ernährungsbasierte Gesundheitstherapien, Gewichtsreduzierung, Entgiftungen, kognitive Therapien und Naturheilverfahren. Dieses Hotel, sowie eine große Anzahl weiterer veganer Hotels zeigt die Seite www.vegan-welcome.com übersichtlich und mit ausführlichen Beschreibungen auf.

Wien vegan erleben

Eine Reise nach Wien lohnt sich immer. Und als perfekter Ausgangspunkt mit veganen Angebot eignet sich das luxuriöse Hotel Bristol Vienna mit seiner Hundertzwanzig-jährigen Geschichte perfekt. Direkt an der Wiener Staatsoper gelegen ist man mitten im Herzen der österreichischen Metropole.  Neben dem imposanten Haus, welches als ein einzigartiges Juwel des Art Déco gilt, werden auch kulinarisch die höchsten Ansprüche erfüllt. „Von Opulenz bis Leichtigkeit“ beschreibt das Restaurant Bristol seine Menüauswahl und bietet feinste Frühstücksvariationen, leichte Mittagsküche sowie exquisite Dinners. So hat sich das Traditionshaus zum international bekannten kulinarischen Treffpunkt der Wiener und Weltreisenden Gesellschaft etabliert. Gerade das reichhaltige und abwechslungsreiche Frühstück sollte man sich nicht entgehen lassen. Speziell für vegane Gäste bietet das Bristol die Möglichkeit sich eine ständig wechselnde und frisch zubereitete vegane Frühstücksvariation zusätzlich zum bestehenden Buffet servieren zu lassen. Selbst wenn man nicht im Bristol wohnt, sollte man sich einen Besuch im Restaurant nicht entgehen lassen. Daneben lädt auch die holzgetäfelte Bristol Bar seine Gäste zum Verweilen in stilvollem Ambiente ein. Alle Infos, Verfügbarkeiten und Buchungsmöglichkeiten findet man unter www.bristolvienna.com

[Erstveröffentlichung: 11. Mai 2017]

TEILEN
Vorheriger ArtikelCHRIS Kolonko feiert am 28. März 2019 sein 30. Jubiläum im Gasteig München
Nächster ArtikelAusstellung: “SUBURBIA, ME!” – Tiefe Einblicke in die ukrainische Vorstadt (17.03.-14.04.19)
Peter Panzer ist Inhaber von PAN Medien und Herausgeber von VOISZ.com Seit 2004 ist er fester Bestandteil der schwul-lesbischen Medienwelt und wurde für diese Arbeit bereits mehrfach ausgezeichnet. Als gelernter Verlagskaufmann war er u.a. als Chefredakteur der blu München, als stellv. Chefredakteur der blu Deutschland und als Chefredakteur des Portals romeoliebtjulian.com tätig. Zudem moderierte er für den Online-TV-Channel „RLJ TV“ mehrere Sendungen und war CO-Moderator in div. lokalen TV-Formaten. Als freier Journalist arbeitete er für nahezu alle LGBTIQ-Medien in Deutschland und Österreich. Seit 2013 bringt Peter Panzer mit PAN Medien u.a. den Eventguide „SzeneTimer“, sowie die „CityMap MUNICH“ heraus.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here