Neue Bühnen beim CSD München – Partyarea rückt näher ans Szeneviertel

0
8292
Hauptbühne am Marienplatz ©CSD München, Foto: Erwin Harbeck
Hauptbühne am Marienplatz ©CSD München, Foto: Erwin Harbeck

Der Baustellenwahnsinn in München geht auch in diesem Jahr nicht ohne Einschränkungen und damit verbundenen Änderungen am Christopher Street Day mit seinem zweitägigen Straßenfest am 13. und 14. Juli 2019 vorbei. Doch sind die alternativen Ausweichstandorte nicht alle von Nachteil.

Erstmals rückt der CSD in München mit seinem Rainbowfamily-Area und seinem Partyarea an die Szene im Glockenbachviertel heran und verbindet sich damit auch räumlich dem lokalen schwul-lesbischen Leben in der bayerischen Landeshauptstadt.

Das Party-Area rückt näher ans Szeneviertel

CSD-Partyarea ©CSD München

Dieses Jahr zieht das Partyarea, welches ursprünglich auf dem Rindermarkt war und im letzten Jahr auf dem Vorplatz der Frauenkirche auswich, in das grüne Straßeneck Unterer Anger/Klosterhofstraße. Es ist damit nur knappe fünf Gehminuten vom Marienplatz und eine Straßenüberquerung der Blumenstraße vom Glockenbachviertel entfernt.

Alle Infos zum Line-Up findet ihr unter csdmuenchen.de

Das Rainbowfamily-Area verbindet Szene mit Religon

Regenbogenfamilien-Area ©CSD München
Regenbogenfamilien-Area ©CSD München

Auch das Area für Regenbogenfamilien ist in diesem Jahr durch seine neue Lage vor der Synagoge am St.-Jakobs-Platz nicht mehr so versteckt. Zwischen der Showbühne am Marienplatz und dem Partyarea am Unterer Anger werden die CSD-Besucher automatisch am Rainbowfamily-Area vorbei kommen. Hierfür bedankt sich der CSD München auch offiziell bei der israelitische Kultusgemeinde für deren Gastfreundschaft! Wir finden es ebenfalls ein tolles Zeichen, wenn Religion und Weltoffenheit so gelungen miteinander verbunden wird.

Alle Infos zum Rainbow-Area unter csdmuenchen.de

Die Queer Kulturbühne – Perfekte Ergänzung zur Hauptbühne

Symboldbild – Ruth Megary beim CSD München

Eine große Premiere gibt es in diesem Jahr für die zweite CSD Bühne mit Fokus auf die Queer Kultur und Politik in der Fußgängerzone, Kaufingerstraße/Höhe Augustinerstraße. Sie markiert den Abschluss der Info-Standreihe. Zusammen mit der großen Bühne am Marienplatz und der Regenbogenstraße wird das CSD-Konzept damit sichtlich rund.

Es erwartet die Besucher eine Mischung aus Musik, Chorgesang, Kabarett sowie ausführliche Gespräche und Interviews mit Vertreter*innen aus Politik und der LGBTI*-Szene. Davor ein kleiner Biergarten mit einem Stand, der einlädt, das ganze Geschehen und treiben entspannt zu verfolgen.

Infos zum Kulurbühnenprogramm unter csdmuenchen.de

Die CSD Hauptbühne – Anziehungspunkt mit hohem Staraufkommen

Hauptbühne am Marienplatz ©CSD München

Am gesamten CSD-Wochenende erwartet die Besucher des Christopher Street Days in München auf der Hauptbühne am Marienplatz eine bunte Mischung aus Musik, Showprogramm und politischem Talk rund um das CSD Motto „50 Jahre Stonewall – Celebrate diversity! Fight for equality!“

Durch das Programm führen Ela Querfeld und Annie Heger. Absoluter Stargast des diesjährigen CSD ist das israelische Multitalent Netta. Spätestens seit ihrem spektakulären ESC-Sieg 2018 ist sie einem weltweiten Publikum bekannt. Alle Künstler*innen kann man zudem direkt nach ihrem Auftritt in der „Meet & Greet“-Area neben der Bühne persönlich treffen. Das gesamte Programm wird zudem in die Gebärdensprache gedolmetscht.

Das komplette Bühnenprogramm mit allen Auftritten findet man unter csdmuenchen.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here