Nachruf zum Tod von Günter Auburger

0
2532
In Memory of Günter Auburger ©facebook.com/gunter.auburger

Wenn einem als Journalist die Worte fehlen, dann ist es ernst. So auch in diesem Fall, wenn man über den Tod eines Menschen berichten muss, der einem gezeigt hat, wie schön das Leben sein kann. Günter Auburger war so ein Mensch.

Lange Jahre war Günter Auburger krank. Es war ernst. Und viele andere Menschen hätten sich aufgegeben. Günter Auburger jedoch liebte das Leben, liebte Herausforderungen, liebte seine Aufgaben und brachte sich in viele Projekte mit vollem Elan und ganzem Herzen ein. Er moderierte Ehrenamtlich Sendungen bei Radio Uferlos, organisierte CSD-Trucks in München, half Newcomern in der Szene ihren Weg zu gehen und war stets präsent, wenn man eine helfende Hand brauchte.

Worte kann auch ich nicht finden, um diesen Verlust zu beschreiben. Er hätte sie gefunden. Vermutlich würden sie heißen, dass man den Kopf nicht hängen lassen soll, weiter machen muss und sich durch solch einen Schlag nicht den Mut nehmen lassen soll. Denn der Mut hat ihn nie verlassen. “Geht nicht? Gibt’s nicht!” – Das war sein Motto bei all seinen Vorhaben. Und mit diesem Ehrgeiz überzeugte er auch andere und riss sie mit dieser Motivation mit.

Schön ist es jedoch zu sehen, dass es nicht nur mir so geht, sondern zahlreiche (namhafte) Szenemacher und -institutionen dies genau so sehen.

Posting von Uwe Brisgis im Namen von Radio Uferlos:
Uns hat heute die unendlich traurige Nachricht vom Tod unseres lieben Kollegen und Freundes Günter Auburger erreicht. Wir alle sind sprachlos und zutiefst traurig darüber, dass einer unserer aktivsten Mitstreiter beim schwullesbischen Radiomagazin uferlos diese irdische Welt verlassen hat.

Mein Kollege Constantin Jahn und ich haben ihn vor knapp zwei Wochen noch besucht und trotz seiner schweren Krankheit war er selbst da noch voller Hoffnung und Energie. Er schmiedete Pläne, so als wäre nie etwas gewesen. Er war bis zum Schluss ein großartiger Kämpfer und hat sich stets aufgeopfert für andere und seine eigenen Interessen oftmals in den Hintergrund gestellt. Er hinterlässt eine große Lücke, die man so gut wie nicht schließen kann. Aber er hat uns – insbesondere den Constantin Jahn und mich – darum gebeten, uferlos auch mit seinen Ideen weiterleben zu lassen.

Seit 2008 war Günter Auburger mit im Team und wir hatten aber auch immer wieder mal hitzige Diskussionen, die jedoch stets sachlich und fair geführt wurden. Aber wir haben auch zusammengehalten und durften sehr tolle Momente, Augenblicke und Events mit ihm teilen. Er ist zwar jetzt nicht mehr auf Erden, aber dafür beobachtet er uns nun von anderer Stelle aus sehr genau, was für uns vom Team uferlos nur bedeuten kann, dass wir die Qualität aufrecht erhalten möchten, um ihn auf seiner Wolke nicht zu verärgern 🙂

©facebook.com/uwe.brisgis
©facebook.com/uwe.brisgis

Mit diesem Photo möchte ich an unsere letzte gemeinsame Sendung zur Auslosung der Wagenreihenfolge des CSD 2017 erinnern, die Günter Auburger, Constantin Jahn und Uwe Brisgis zusammen als Team moderiert haben und die mit sehr viel Erfolg angenommen wurde.

Danke lieber Günter Auburger, was Du für uns getan hast und dass wir Dich bei uns im Team haben durften. Wir vergessen Dich nie! R.I.P. Uwe Brisgis und Constantin Jahn im Namen des gesamten Teams uferlos – März 2018

 

Die Redaktionen von VOISZ.com, dem SzeneTimer und ich persönlich trauere um einen herzensguten und lebensfrohen Menschen.

Über Wünsche, eigene Erlebnisse und Erinnerungen mit Günter Auburger könnt ihr gerne einen Kommentar unter diesem Artikel hinterlassen.

 

UPDATE vom 26.03.2018

Wie Robert Jasny via facebook mitteilt, wird die Trauerfeier, geleitet von Kurat Peter Priller, mit anschließender Urnenbeisetzung am Montag, den 16. April 2018 um 11.15 Uhr auf dem Friedhof Untermenzing stattfinden.

Es wird gebeten von Beileidsbekundungen am Grab abzusehen. Anstatt Blumenschmuck am Grab, wird um Spenden an die Patrick Lindner Stiftung (IBAN: DE86 7015 0000 0000 2030 00, Zweck: 387727 Patrick Lindner Stiftung) gebeten.

Diesem Wunsch wird das Johannes-Hospiz hinzugefügt, wo Günter Auburger sich in den letzten Wochen seines Lebens sehr wohl gefühlt hat und vom Team des Hospizes bis zuletzt, liebevoll und respektvoll umsorgt wurde. (IBAN: DE 34 7509 0300 0102 2233 50)

TEILEN
Vorheriger ArtikelFirst Lady und Island’s Präsident fiebern WM entgegen
Nächster ArtikelDragqueen-Special: Foxy Few-shə
Peter Panzer ist Inhaber von PAN Medien und Herausgeber von VOISZ.com Seit 2004 ist er fester Bestandteil der schwul-lesbischen Medienwelt und wurde für diese Arbeit bereits mehrfach ausgezeichnet. Als gelernter Verlagskaufmann war er u.a. als Chefredakteur der blu München, als stellv. Chefredakteur der blu Deutschland und als Chefredakteur des Portals romeoliebtjulian.com tätig. Zudem moderierte er für den Online-TV-Channel „RLJ TV“ mehrere Sendungen und war CO-Moderator in div. lokalen TV-Formaten. Als freier Journalist arbeitete er für nahezu alle LGBTIQ-Medien in Deutschland und Österreich. Seit 2013 bringt Peter Panzer mit PAN Medien u.a. den Eventguide „SzeneTimer“, sowie die „CityMap MUNICH“ heraus.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here