Papst zu schwulen Mann: “Gott liebt dich, wie du bist.”

0
308
Papst Franziskus Foto: instagram.com/franciscus
Papst Franziskus Foto: instagram.com/franciscus

Die Kirche und die LGBTIQ-Szene waren sich über Jahrtausende nicht einig. Nun sagte Papst Franziskus tatsächlich zu einem schwulen Mann: “Gott liebt dich, wie du bist.” So deutlich hat sich noch kein katholisches Kirchenoberhaupt zur homosexuellen Ausrichtung öffentlich geäußert. Die Hoffnung ist geweckt, dass es zu einem Umdenken in der Kirchenpolitik kommt.

Papst Franziskus traf diese Aussage mehreren Medienberichten zufolge gegenüber Juan Carlos Cruz, einem schwulen Mann: “Juan Carlos, dass du schwul bist, ist nicht wichtig. Gott hat dich so gemacht und er liebt dich auch so.”

Papst Franziskus traf Juan Cruz, der eines der zahlreichen Opfer der kirchlichen Misshandlungen ist vor einigen Wochen privat. In dem Gespräch kam es laut Curz zu der entscheidenen Aussage, wie er nun einer spanischen Zeitungen bestätigte. Sein Täter, Fernando Karadima, wurde 2011 vom Vatikan des Missbrauchs für schuldig befunden.

Der Papst lässt mit seiner Äusserung hoffen, da es von noch keinem katholischen Kirchenoberhaupt vorab eine so klare positive Beurteilung von Homosexuellen gab. Viele praktizierende schwule Katholiken finden die Aussage deshalb bewegend, weil Papst Franziskus das zu bestätigen scheint, was viele Katholiken bereits wissen: Gott hat uns so gemacht, wie wir sein sollten, es gibt keine Fehler.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here