Das Hofspielhaus in München feiert 4. Geburtstag und vergibt den “Preis der Leidenschaft”

0
82048
Christiane Brammer feiert 4 Jahre Hofspielhaus ©Foto: Hofspielhaus
Christiane Brammer feiert 4 Jahre Hofspielhaus ©Foto: Hofspielhaus

4 Jahre nun schon
4 Jahre Hofspielhaus in der Falkenturmstraße.
4 Jahre voll von Kreativität auf der Bühne.

Diese ersten 4 Jahre wurde nun mit einer Geburtstag Show so richtig gefeiert. Das Publikum lauscht gebannt den Worten von Christiane Brammer. Der Macherin. Sie sorgt als Intendantin dafür, dass es eine Vielfältigkeit an diesem kleinen feinen Theater gibt, wie sonst nirgends. Geehrt und vorgestellt wurden nicht nur die Akteure, die abends auf der Bühne stehen, inklusive einer kurzen Kostprobe ihres Könnens. Schleichwerbung ist an diesem Abend erwünscht. Auch das Personal von vor, hinter und über der Bühne stand am Abend des 10. Oktobers auf der Bühne. Denn ohne all deren Aktivitäten und Können funktioniert ein Haus nicht. Es ist wunderbar zu sehen, dass auch Sie Ihre berechtigte Anerkennung durch Christiane Brammer erfahren.

4 Jahre Hofspielhaus ©Foto: Hofspielhaus
4 Jahre Hofspielhaus ©Foto: Hofspielhaus

 Das Programm des Abends brachte den Gästen die Schauspieler und deren Leidenschaft zu ihrer Arbeit, ein Stück näher. Es wurde gelacht, gesungen, getanzt, wunderbare Wortspiele ließen die Gehirnzellen vor Freude hüpfen. Allen voran die Laudatio für den diesjährige Preisempfänger „Preis der Leidenschaft“ für seinen künstlerischen und persönlichen Einsatz: Chris Kolonko. Diese Laudatio, gehalten von André Hartmann, dem letztjährigem Preisträger, führte auf einer Achterbahnfahrt durch das Leben des Künstlers. Gespickt mit Aneinanderreihungen von Silben, Worten, die an Genialität kaum zu überbieten sind. Eine Laudatio, die das echte Leben, voller Zufälle, Entscheidungen, harter Arbeit, Liebe und last but not least dem Erfolg des Künstlers Chris Kolonko, darstellt.

Im darauffolgenden Gespräch mit Christiane Brammer erfuhr der Zuschauer, viel Privates, dass seine privaten Erlebnisse unmittelbaren Einfluss auf die Arbeit seiner Kunst finden. Dies eine Möglichkeit für ihn ist, diese zu verarbeiten, den besonderen Ausdruck, Entwicklung in all den Jahren geben. Weiter erfuhren die Gäste über aktuelle, zukünftige Projekte. Wie der Spiegelpalast in Augsburg, Show und 3-Gänge Menü, ab dem 22.11.2019, noch etwas weiter in die Zukunft geschaut, eine Hauptrolle am Hofspielhaus 2021, mehr wird dazu noch nicht verraten. Zum Abschluss des Gesprächs wurden die Gäste noch mit einem Song von Chris Kolonko, der in der aktuellen Spielzeit mehrere Auftritte, unter anderem seine Marlene Dietrich Show, ab Februar 20.20 die neue Solo Show hat.

Christiane Brammer übergibt CHRIS Kolonko den “Preis der Leidenschaf”

Zu vorgerückter Stunde kam das Erotischste an diesem Abend in Form von Kitty Kokett auf die Bühne. Mit viel Humor angekündigt von Markus Laymann brachen nun alle formellen Dämme. Ihre Showeinlage aus dem neuen Programm Glitterrama II brachte die Gäste zum Brodeln. Mit dem Jubel des Publikums endete eine wunderbare Geburtstagsfeier zum 4. Jährigen.

4 Jahre Hofspielhaus ©Foto: Hofspielhaus
4 Jahre Hofspielhaus ©Foto: Hofspielhaus

Das Kind wird nun erwachsen, erfreut sich am  Leben . Wir wünschen viele weitere kreative Spielzeiten. Inklusive vieler so verschiedenartigen wunderbarer Künstlern auf und hinter der Bühne.

PS: Der Blick in den Spielplan lohnt sich.

TEILEN
Vorheriger ArtikelMusical CATS setzt neuinszeniert in Wien Maßstäbe
Nächster Artikel“The Band” startet in München (bis 3.11.2019 im Deutschen Theater)
Holger Sommer ist gelernter Couturier und ein kreativer Typ, der das Bild liebt. Das Bild an der Wand, wie auch das Bild das ein Mensch in der Klamotte darstellt. Und dieses gestaltet er sehr gerne als Stylist. Dabei stylt er Klamotten für den Menschen und nicht für den Trend oder das „Label“. So werden manche Designs extra angefertigt, aber auch selbst gekaufte Lieblingsstücke so zusammengestellt, dass das Outfit mit dem Typ/Menschen zusammen ein perfektes Bild ergibt. Aus den „Nebenprodukt“ – also aus den Stoffen, die unverarbeitet sind – entstehen dann neue Bilder. In einer eigens entwickelten Technik ergeben sich überwiegend graphische Motive und zwischendrin auch einmal ein Tierporträt. Um dem ganzen kreativen Input einen weiteren Ausgang zu geben fertigt er Zeichnungen an und schreibt u.a. für Fashionblogs und Magazine, wie auch für VOISZ.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here