Das Hans-Sachs-Straßenfest feiert 33 Jahre Sub

0
44487
HSSF ©hans-sachs-strassenfest.de, Foto: Mark Kamin
HSSF ©hans-sachs-strassenfest.de, Foto: Mark Kamin

Am 10. August 2019 wird es wieder wild und heiß. An diesem Tag findet das Hans Sachs Straßenfest in München statt. Dieses Fest gehört neben dem Christopher Street Day zu einem der größten Events in der LGBT* Community. Leben, lachen und feiern. In diesem Jahr zum ersten Mal ist ein DJ-Truck aufgestellt, auf dem vier DJ´s auflegen werden und es so richtig schön krachen lassen. Einer der DJ´s ist Oren Marzam der vom israelischen Generalkonsulat gesponsert wird und die Menge mit seinem Beat garantiert zum Tanzen bringt.

– Anzeige –

Neben der Musik gibt es wieder zahlreiche Infostände der Münchner Szene-Vereine, sowie die Bewirtung vieler Szene-Lokale, die Getränkestände aufbauen. Im Anschluss des Straßenfestes finde im Nachtclub Blitz die PLAYGROUND Party statt, wo die Nacht des Festes zum Tag gemacht wird.

Auch der NY.Club feiert gemeinsam mit der Luxuspop nach seinem großen Erfolg der XXL-Party zum CSD 2019 eine erneute XXL Party nach dem Hans-Sachs-Straßenfest. Alle Infos dazu findet ihr hier: https://www.voisz.com/ny-club-luxuspop-feiern-xxl-party-nach-dem-hans-sachs-strassenfest-2019/

Sub München
©Facebook

Das Sub ist das Schwule Kommunikations- und Kulturzentrum Münchens. Gegründet wurde es 1986 als Zentrum für alle Schwulengruppen der Stadt. Zum Verein gehören ein Café, zahlreiche Freizeit- und Selbsthilfegruppen, die psychosoziale Beratung und die HIV-Prävention.

Regelmäßig veranstaltet das Münchner Schwulenzentrum eigene Kultur-Events und Partys wie das Hans-Sachs-Straßenfest. Das Straßenfest existiert seit 1991. Damals fand das Schwule Straßenfest zum ersten Mal aus Anlass des 5. Geburtstages des Münchner Schwulenzentrums statt. Seitdem hat sich das Hans-Sachs-Straßenfest als fester Bestandteil des lesbisch-schwulen Sommers etabliert und findet traditionell am Samstag an oder nach Maria Himmelfahrt statt. Das Straßenfest hat jedes Jahr größeren Zulauf. Aus diesem Grund gehört seit dem Jahr 2000 auch die Ickstattstraße zur Partyzone.

Mit dieser Regelung hat das Sub eine Sondergenehmigung der Stadt erhalten, denn laut Vorschrift dürfen sich Straßenfeste immer nur auf eine Straße konzentrieren. Seit 2002 müssen die Veranstaltenden auf Drängen der Ordnungsbehörden die Flächen einzäunen, um die Sicherheit aller Besucher zu gewährleisten. Insgesamt können jedes Jahr bis zu 10.000 Menschen gleichzeitig feiern. Seiner Beliebtheit wegen ist das Hans-Sachs-Straßenfest heute nach dem Christopher Street Day sicher die größte Veranstaltung der Münchner LGBT*- Community.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here