CHRIS Kolonko & André Kracht präsentieren das neue Menü im Spiegelpalast Augsburg

0
88159
Julia Zenner, CHRIS Kolonko, André Kracht, Alexander Abold (v.l.) ©Spiegelpalast Augsburg
Julia Zenner, CHRIS Kolonko, André Kracht, Alexander Abold (v.l.) ©Spiegelpalast Augsburg

Bis zur Premiere des Spiegelpalast Augsburg am 22. November 2019, sind es zwar noch ein paar Tage, aber die kulinarische Generalprobe hatte das Küchenteam von CHRIS Kolonko‘s Spiegelpalast Augsburg mit Starkoch André Kracht und Küchenchef Alexander Abold bereits am 18. September im Küchenstudio Riega erfolgreich absolviert.

CHRIS Kolonko bei der Menüpräsentation ©Spiegelpalast Augsburg
CHRIS Kolonko bei der Menüpräsentation ©Spiegelpalast Augsburg

Eingeladen waren Pressevertreter, Familie und Mitarbeiter, um das diesjährige Menü vom Spiegelpalast Augsburg zu kosten. Die Aufgabe die Starkoch André Kracht gestellt wurde: Kreiere ein Menü zum Showthema „Verführung“. Eine besondere Herausforderung sendete CHRIS Kolonko zusätzlich von einer seiner letzten Reisen aus Asien, wo er sich von der einheimischen Küche inspirieren ließ.

Die speziellen kulinarischen Urlaubsgrüße von CHRIS an André Kracht, verbunden mit dem Wunsch, diese Einflüsse doch noch ins Menü mit aufzunehmen, wurden tatsächlich umgesetzt. Herausgekommen ist gesamtes 3-Gänge-Menü, das eine gelungene Mischung aus asiatischer und französischer Küche mit vielen ehrlichen und bodenständigen regionalen Einflüssen, sowie geschmacklichen Überraschungen und ganz viel kulinarischer Verführung gespickt ist.

Die Vorspeise besticht durch CHIRS‘ asiatische Einflüsse

Die vegetarische Vorspeisen-Trilogie ©Spiegelpalast Augsburg
Die vegetarische Vorspeisen-Trilogie ©Spiegelpalast Augsburg

Das Spiegelpalast-Menü beginnt mit einer Vorspeisentrilogie, die die charmanten Grüße von CHRIS aus Asien aufnimmt. In der vegetarischen Variante, darf sich der Gast des Spiegelpalast an knusprige Lotuswurzel auf Wakamesalat mit Sesam und Ingwer, dem süß-feuriges Maiscremesüppchen mit Chilipolenta und Gewürzpopcorn, sowie dem Teriyaki-Nudel Stick mit Limonen-Pfeffer-Kaviar und Kafirlimetten-Panko erfreuen. Im klassischem Menü werden zur Vorspeise knuspriges Röllchen von Garnele und Reis auf Wakame-Salat mit Sesam und Ingwer, ebenfalls das süß-feuriges Maiscremesüppchen mit Chilipolenta und Gewürzpopcorn serviert, sowie geflämmter Lachs in “Teriyaki” mit Limonen-Pfeffer-Kaviar und Kafirlimetten-Panko.

Die klassische Vorspeisen-Trilogie ©Spiegelpalast Augsburg
Die klassische Vorspeisen-Trilogie ©Spiegelpalast Augsburg

Zarte Akzente durch die Mischung von Süße und Säure erzeugen Spannung auf der Zunge, lassen aber den tollen Produkten, wie dem Lachs oder der Lotuswurzel, genug Platz sich selber zu präsentieren. Die Trilogie wird in beiden Menüvarianten von der Suppe abgerundet. Eine cremige, perfekt abgeschmeckte Maissuppe mit einem Chilipolenta und dazu, wie geschmacklich naheliegend und dennoch unerwartet: Popcorn. Alles mindestens genau so lecker wie es sich anhört. Dreimal die Vorspeise als Gang würde schon reichen. Sie ist ein geschmacklicher Wahnsinn.

Der Hauptgang ist eine umwerfende kulinarische Kombination

Der klassische Hauptgang ©Spiegelpalast Augsburg
Der klassische Hauptgang ©Spiegelpalast Augsburg

Doch dann würde man den Hauptgang verpassen. Hier entfernt sich Starkoch André Kracht aus Asien und kehrt zurück nach Europa. Der Hauptdarsteller dieses Ganfs kommt aus Frankreich. Knusprig, aromenstark und saftig präsentiert sich das „Coq au vin blanc mit Trüffel und Parmesan auf Bohnencassoulet, confierten Tomaten, Perlzwiebeln und Kartoffelgratin“. Seinen großen Auftritt hat das Geflügel zusammen mit einem Geniestreich. Warum für Gourmetmenüs immer Hummer, Gänseleber und Morcheln? Mit „einfachen“ Linsen und Bohnen, sowie Tomaten zaubert Kracht eine Art Cassoulet. Auch hier: Ehrliche, bodenständige Zutaten die sich perfekt zubereitet zu einem Highlight als Hauptgang mausern. Die gute, alte Kartoffel bekommt ihren großen Auftritt, verkleidet als Gratin. Eine umwerfende kulinarische Kombination.

Der vegetarische Hauptgang ©Spiegelpalast Augsburg
Der vegetarische Hauptgang ©Spiegelpalast Augsburg

Das Dessert überrascht mit herausragender handwerklicher Finesse

Das verführerische und überraschende Dessert ©Spiegelpalast Augsburg
Das verführerische und überraschende Dessert ©Spiegelpalast Augsburg

Doch egal wie gut die ersten zwei Gänge waren, das Dessert ist und bleibt immer der Höhepunkt eines Menüs. Was als André Krachts “Bellini-Kreation“ serviert wurde, überraschte gleich mehrmals. Ein sehr cleveres, erfrischendes und handwerklich herausragendes Dessert. Um den möglichst vielen Gästen die Neugier und die geschmacklichen Überraschungen nicht zu nehmen, möchten wir nicht zu viel verraten. Nur so viel: in diesem Dessert verstecken sich so einige kleine, kulinarische Überraschungen, die es zu verkosten gilt.

Alexander Abold, Julia Stenzer, CHRIS Kolonko, André Kracht (v.l.) ©Spiegelpalast Augsburg
Alexander Abold, Julia Zenner, CHRIS Kolonko, André Kracht (v.l.) ©Spiegelpalast Augsburg



Wer das Menü von André Kracht einmal selbst erleben und zelebrieren möchte und so ganz nebenbei, die mit Stars und Sternchen der Showbranche gespickten Show von mit und rund um CHRIS Kolonko genießen will, der kann dies ab dem 22. November 2019 auf dem Plärrergelände in CHRIS Kolonkos Spiegelpalast Augsburg. Karten gibt es bereits ab 96,80€. Und allein das Menü ist jeden Preis wert.

Alle Informationen zum Menü, der Show, sowie Tickets gibt es unter www.spiegelpalast-augsburg.de

Übrigens: Am 16. Dezember wird es erstmals den RosaMontag als exklusive LGBT-Dinnershow im Spiegelpalast Augsburg geben. VOISZ.com hat hier schon berichtet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here